• Kapselspannringe
  • Technische Daten
Kapselspannringe

MORCHER® Kapselspannringe sind aus einem Stück PMMA gefertigt und stabilisieren die Kapsel bei beschädigten oder fehlenden Zonulafasern.

VORTEILE

  • zirkuläre Ausdehnung des Kapselsacks
  • Stabilisierung des Kapselsacks
  • bei kleineren Zonulaschäden ist keine Sklerafixation notwendig
  • verringert das Risiko von Kapsel- oder Zonulabeschädigungen während der OP
  • bessere Zentrierung der IOL, auch bei späterer Kapselsackschrumpfung
  • vereinfacht die Implantation von faltbaren IOLs

INDIKATIONEN

  • fehlende oder beschädigte Zonulafasern
  • komplizierte chirurgische Bedingungen
  • Luxation von IOLs
  • Zonulolyse
  • Pseudoexfoliation
  • Marchesani-Syndrom
  • Stabilisierung der Kapsel bei Hoher Myopie

KONTRAINDIKATION

  • Zonulabeschädigung größer als vier Stunden
  • im ersten Lebensjahr
  • Kinder im Alter von 12 Jahren od. jünger (nur gültig für USA)
  • chronische Uveitis
  • progessive Augenerkrankungen (diabetische Retinopathie, unkontrolliertes Glaukom)
  • präoperative Komplikationen vor der Kataraktoperation (Glaskörpervorfall, Blutungen)
  • Patienten mit angerissener oder beschädigter Kapsel
Technische Daten
  • EYEJET® CTR TYPE 13A
  • Size (open) 13.0 mm
  • Size (compressed) 11.0 mm
  • Zonular Damage up to 4 hours (120°)
  • Material BLUE PMMA (Compression molded)
  • Handling RIGHT (clockwise)
  • EYEJET® CTR TYPE 13B
  • Size (open) 14.5 mm
  • Size (compressed) 12.0 mm
  • Zonular Damage up to 4 hours (120°)
  • Material BLUE PMMA (Compression molded)
  • Handling RIGHT (clockwise)

Bildquelle: Morcher

Wir beraten Sie gerne
   
info@iol-expert.de